Neuigkeiten

14.09.2018, 09:08 Uhr
Pressemitteilung der CDU-Halchter: „Dem Klimawandel im Oderwald auf der Spur“
Halchter: Organisiert von der CDU-Halchter und unter fachlicher Begleitung durch Claus-Hagen Wätjen, seines Zeichens Vorsitzender der Forstgenossenschaft Halchter, brach eine Gruppe von gut 30 Interessierten zu einer Exkursion in den Oderwald auf. Ziel der Gruppe war es, sich an ausgewählten Stellen anzusehen, wie der Forst auf die aktuellen Klimaereignisse wie Rekorddürre, Sommerstürme und Eisregen reagiert.
CDU-Halchter: Claus-Hagen Wätjen erläutert die Symptome des Eschensterbens

Mit hoher Fachkompetenz und doch auch für den Laien gut verständlich, erläuterte Wätjen die Probleme. Dabei wunderten sich die Teilnehmer über durch Eisregen verursachte „Zopfkronen“, über „Sonnenbrand bei Buchen“ aufgrund von Sturmschäden und staunten über Präventionsmaßnahmen gegen den Borkenkäfer, dessen Vermehrung ebenfalls durch Sturmschäden begünstigt wird.

An Querschnitten von Fichten konnte die Rotfäule erkannt werden, laut Wätjen ein Indiz dafür, dass diese Baumart letztlich nicht an den Standort Oderwald gehört. Zu guter Letzt schockierte die Teilnehmer noch die Information, dass die Tage der Esche aufgrund einer von Norden her fortschreitenden Pilzerkrankung auch in Deutschland gezählt seien. Auch dieses Schadensbild mit trockenen Kronenspitzen konnte im Oderwald beobachtet werden. Resistente Erst

Ersatzkulturen würden laut Claus-Hagen Wätjen erst in Jahren zur Verfügung stehen.

Der Nachmittag klang anschließend in geselliger Runde im Gutspark Halchter aus.