Neuigkeiten

24.03.2019, 08:08 Uhr
CDU-Kreisparteitag: Zuversicht, Geschlossenheit und Stärke

Jüngst klang der gut besuchte CDU-Kreisparteitag mit dem Singen der Nationalhymne aus. Zuvor hatten die Teilnehmer eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. In diesem Jahr standen insbesondere die Europawahl am 26. Mai, die kommunalpolitische "Halbzeitbilanz" der CDU-Kreistagsfraktion, ein erster Ausblick auf die anstehenden Bürgermeisterwahlen in der Samtgemeinde Sickte und in der Einheitsgemeinde Elm-Asse sowie die Delegiertenwahlen zu den Landesparteitagen Braunschweig und Niedersachsen auf dem Programm. Der Ortsverbandsvorsitzende Hilmar Mittendorf sprach ein Grußwort.

Das Tagungspräsidium mit (v. l.) Uwe Lagosky, Sarah Grabenhorst-Quidde, Marco Kelb (Vorsitzender) und Uwe Schäfer.
Hordorf -

Das Tagungspräsidium, bestehend aus dem Vorsitzenden Marco Kelb nebst Uwe Lagosky, Sarah Grabenhorst-Quidde und Uwe Schäfer, zeichnete in bewährter Weise für den reibungslosen Ablauf und die straffe Sitzungsführung verantwortlich. Nach der Einsetzung einer Wahl- und Stimmzählkommission folgte der Bericht des CDU-Kreisvorsitzenden Frank Oesterhelweg. In seiner Rede, die mehrfach durch Beifall begleitet wurde, standen politische Themen auf allen Ebenen im Mittelpunkt. Anschließend stellte Schatzmeister Andreas Glier den Kassenbericht mit den wichtigsten Einnahme- und Ausgabepositionen dar. Ilona Dinter und Helmut Siebert führten die Kassenprüfung durch, so dass auf Antrag die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilte.

Uwe Lagosky, CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, hob in seinem Beitrag die aktive und erfolgreiche Arbeit auf kommunaler Ebene hervor. Ob Bestand der Förderschule, Sozialticket, Bildungspolitik, Kreisheimatmagazin und vieles mehr - CDU-Politik für die Bürgerinnen und Bürger.

Als Mitgliederbeauftragter trug Andreas Meißler ausführlich und umfassend die Entwicklungen des vergangenen Jahres vor, einschließlich der damit verbundenen vielfältigen Veranstaltungen, Aktivitäten und Medienarbeit. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen folgten die Delegiertenwahlen mit über 130 Kandidaten.

Martina Sharman, CDU-Kandidatin für die Europawahl, führte in ihrem Vortrag die Ideen und Ziele zu Europa aus. Sie hob hierbei die Gemeinsamkeiten der Europäischen Union und die Grundlagen für Frieden, Freiheit und Sicherheit hervor. "Unterstützen Sie den Wahlaufruf für den 26. Mai", so ihre Bitte an die Teilnehmer.

Der Antrag des CDU-Stadtverbandes Wolfenbüttel, dass die nächste Kanzlerkandidatin bzw. der nächste Kanzlerkandidat für die CDU in einem Mitgliederentscheid aller CDU-Mitglieder gewählt wird und dann die endgültige Nominierung auf einem nachfolgenden Bundesparteitag erfolgt, wurde einstimmig angenommen. Damit wird der Antrag dem Landesparteitag zugeleitet.

Bilderserie