Neuigkeiten

21.03.2019, 08:04 Uhr
Pressebericht der CDU-Senioren
„Sicher mobil auch im Alter“

Bei ihrem monatlichen Treffen im März hatte die CDU Senioren-Union Frau Ines Fricke von der Verkehrswacht Braunschweig-Wolfenbüttel zu Gast. Sie wurde von der Vorsitzenden der Senioren-Union, Monika Bötel, begrüßt.

Frau Fricke fragte zuerst den Wissensstand der Teilnehmer ab. Es ging um Vorschriften im Straßenverkehr, vorwiegend für Fußgänger und Radfahrer und die dazu aufgestellten Verkehrszeichen. So müssen Kinder bis zum Alter von 8 Jahren als Radfahrer den Gehweg benutzen. Von 8 bis 10 Jahren dürfen sie den Gehweg benutzen. Ab 10 Jahren dürfen sie nur auf dem Radweg oder der Straße fahren. Das gilt natürlich auch für Erwachsene, die ebenfalls den Radweg oder die Fahrbahn benutzen müssen. Dabei gilt es immer, die rechte Seite zu befahren. Allerdings gibt es dabei auch Ausnahmen, wenn es entsprechend beschildert ist. Das gilt auch für das Befahren von Einbahnstraßen gegen die Fahrtrichtung. Es wurden auch andere Möglichkeiten wie verkehrsberuhigte Bereiche und reine Fahrradstraßen besprochen. Auch die Fortbewegung mit Rollstühlen und Rollatoren wurde erwähnt. Wer bei entsprechendem Bedarf nicht den billigsten Rollator benutzen will, sollte beizeiten ein Sparschwein hinstellen und sich zu passenden Gelegenheiten etwas Bargeld wünschen, um im Ernstfall handlungsfähig zu sein. Es gibt große Qualitäts- und Preisunterschiede. Wichtig ist dann noch die optimale Einstellung der Gehhilfe zur sicheren und bequemen Nutzung.

Die Teilnehmer des Treffens dankten Frau Fricke mit einem herzlichen Applaus.