Neuigkeiten

24.01.2019, 08:35 Uhr
Pressebericht der CDU-Senioren

Die CDU Senioren-Union hatte am 21. Januar 2019 Herrn Friedrich Deichmann zu Gast. Sein Thema war der „Islam in Deutschland“.

Es handelt sich um eine von Mohammed im 7. Jahrhundert  n. Chr. gestiftete Religion zu der sich heute etwa 1,8 Milliarden Menschen der Weltbevölkerung bekennen. Damit ist sie die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft nach den Christen mit 2,2 Milliarden Mitgliedern. Bei den Muslimen ist Allah, der Allmächtige, Allwissende, Barmherzige, der einzige Gott.

Alles Geschehen ist von ihm vorherbestimmt. Der Mensch ist zur Unterwerfung und Ausführung seines Willens aufgerufen und wird im Jüngsten Gericht zur Rechenschaft gezogen. Im Koran sind die für ein Zusammenleben in Gerechtigkeit ewig gültigen Normen offenbart und in Suren festgelegt. Es gibt 114 Suren. Das entspricht in etwa unserem Grundgesetz und anderen Regeln. Allerdings sind Frauen nicht gleichberechtigt.

Herausragend sind die fünf Hauptpflichten: Das Glaubensbekenntnis, das fünfmal täglich zu verrichtende Gebet, Almosengaben, Fasten im Monat Ramadan und die Wallfahrt nach Mekka. Eine weitere Pflicht ist die Teilnahme am Heiligen Krieg = Dschihad. Der Dschihad dient der Verteidigung und der Verbreitung des Islam. Danach sind Muslime Rechtgläubige und wir Deutschen sind Ungläubige.

In Deutschland gibt es bereits 2.750 Moscheen und es gibt die Behauptung, dass der Islam zu Deutschland gehört. Dazu gibt es aber auch andere Meinungen, die immer zu angeregten Diskussionen führen.